Anflugbrett hilft Wildbienen
Anflugbrett hilft Wildbienen

Es gibt nichts, was nicht noch optimiert werden kann!

Im zweiten Jahr nach Aufstellung des Insektenhotels läuft alles bestens, das Schutzgitter mit größerer Drahtweite hat sich bewährt und im Gegensatz zum vergangenen Jahr sind deutlich mehr Wohnungen bezogen. Auch sind die ersten Jungbienen geschlüpft, was ja unser Ziel der Aktion ist. „Perfekt!“, könnte man meinen, aber dann haben mir die Wildbienen beim Anflug gezeigt, was noch zu optimieren ist. Dieser Nachtrag gehört zu den vorangegangenen Artikeln Teil 3, Teil 2 und Teil 1.

Die Bienen zeigen an, was am Schutzgitter des Insektenhotels noch fehlt

Das Schutzgitter vor dem Hotel verlangt den Wildbienen einiges an Manövrierkunst ab, was letztlich unnötig Energie kostet. Während die kleinsten der Wildbienen ungestört hindurchfliegen, zeigten sich die größeren jedoch zögerlich, eine landete erst auf dem Holzrahmen des Gitters, krabbelte hindurch und flog dann zu ihrem Hotelzimmer. Diese Beobachtung machte ich mehrfach – und dann kam die zündende Idee: Ein Anflugbrett muss her, dann können sie darauf landen, durch das Gitter krabbeln und auf direktem Weg weiterfliegen! Na klar, haben nicht die Imker an ihren Bienenkästen auch ein Anflugbrett, auf dem die Bienen landen, bevor sie in den Kasten krabbeln?

Gedacht, gezeichnet und sogleich gebaut …

Zwei Leistenpaare, die wir je auf der Außen- und auf der Innenseite des Schutzgitters zusammenschrauben, die Landefläche jeweils abgeschrägt, damit Regen abläuft und die Sonne das Brett besser erwärmt – ganz einfach. Als Material wählen wir vorzugsweise ein dunkles Hartholz, da die Leisten recht dünn sind, nicht glatt in der Oberfläche und in jedem Fall naturbelassen! Jetzt haben die Bienen einen Landeplatz, können pausieren und sich aufwärmen, bevor es weitergeht.

Nahaufnahme des Anflugbretts im Querschnitt

Die Lage der Anflughilfe sucht man auf Höhe einer dahinter liegenden waagerechten Unterteilung des Insektenhotels, und der Abstand zu den Hotelzimmern kann gerne schon einige Zentimeter betragen, damit die Bienen auch navigieren können. Auch sollte das Anflugbrett mehr im unteren Bereich des Schutzgitters befestigt werden und über die ganze Breite der Vorderseite reichen, damit mehrere Bienen genügend Platz haben.

Anflugbrett: Wildbienen fliegen drauf

18. Januar 2014 | | Spezial

Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet David Hume